Familienunterstützender Dienst (FUD)

Der Familienunterstützende Dienst ist ein Angebot für all jene, die ihre Angehörigen mit Behinderung zu Hause pflegen und betreuen und in dieser umfänglichen Aufgabe zwischendurch zeitweise unterstützt werden möchten oder müssen. Unser Team legt Wert darauf, die Familien bestmöglich zu unterstützen und den ihnen anvertrauten Menschen Angebote zur Freizeitgestaltung zu schaffen sowie soziale Kontakte zu vermitteln und zu stärken.

Leistungsberechtigt sind Menschen mit einem anerkannten Bedarf gem. SGB XI (mind. Pflegegrad 1), sowie die Familien oder Einzelpersonen mit Angehörigen mit einem anerkannten Bedarf gem. SGB XI.

Die Unterstützung im Alltag beinhaltet die Übernahme von Betreuung und allgemeiner Beaufsichtigung, eine vorhandene Ressourcen der Pflegebedürftigen stärkende und stabilisierende Alltagsbegleitung und organisatorische Hilfestellungen. Dabei definieren pflegebedürftige Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sowie ihre Angehörigen, was benötigt wird.

Es handelt sich ausschließlich um Leistungen zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen im häuslichen Kontext. Das schließt auch die Begleitung zu Freizeitangeboten (z.B. Kultur-, Sport- und Bildungsangebote) sowie die Unterstützung bei der Aufnahme und Pflege sozialer Kontakte ein.

Einsatzzeiten, sowie Tätigkeiten werden mit den jeweiligen Familien abgestimmt und orientieren sich an Ihren individuellen Bedarfen. Die Betreuung ist eine freiwillige Leistung.

Die Einsatzkräfte in der Familie werden durch den Koordinator vermittelt, besprechen ihre Einsätze mit der Familie und nehmen ebenso wie die Familie im Problemfall Kontakt zum Koordinator auf.

 

Wen können Sie fragen?

Thorsten Weiland, Dipl. Pädagoge

Telefon. 04661/9016132

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!