Flexible Frühförderung

Liebe Eltern,

nach der Erstberatung haben Sie einen Antrag auf eine Maßnahme der Eingliederungshilfe für ihr Kind beantragt. Diese wurde in Form der flexiblen Frühförderung nun bewilligt.

Wie geht es jetzt weiter?

Eine Heilpädagogin oder ein Heilpädagoge wird sich bei Ihnen melden, Sie finden gemeinsam einen ersten Termin und die Arbeit kann beginnen.

Die Heilpädagogin, bzw. der Heilpädagoge arbeitet eng mit ihrem Kind, der Familie und weiteren Bezugspersonen in seiner Umgebung zusammen. Ihr Kind wird zu Hause, im Kindergarten/Krippe oder auch im Förderraum der Leni entwicklungsfördernd begleitet und unterstützt. Ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit ist außerdem die Zusammenarbeit mit Therapeuten (z.B. Logopädie, Krankengymnastik, Ergotherapie).

Sie, als Eltern sind an allen Prozessen beteiligt und gemeinsam entdecken wir die Stärken Ihres Kindes und setzen genau dort mit der Förderung an.

Die Förderung geschieht ganzheitlich durch das Spiel, als wesentlicher Form des kindlichen Lernens, in den Entwicklungsbereichen

 

  • Wahrnehmung
  • Grob- und Feinmotorik
  • Sprache und Kommunikation
  • Kognitive Fähigkeiten
  • Sozialverhalten
  • Emotionale Entwicklung.

Der zeitliche Rahmen und auch der Ort für die flexible Frühförderung ergibt sich aus den speziellen Bedürfnissen Ihres Kindes und Ihrer Familie.

 

Wir haben viel Spaß bei der Arbeit mit den Kindern und freuen uns auf eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit, um die positive Entwicklung Ihres Kindes unterstützen zu können.